Startseite   -  Kontakt   -  Impressum
 

Telematik und der IAM

 

FIGIEFA und VFT fordern „offenes System“

Telematikdienste bieten zusätzlichen Kundennutzen

Beim Notrufsystem e-Call handelt es sich um die von der Europäischen Union geplante Einführung eines automatischen Notrufsystems für Kraftfahrzeuge. Darüber hinaus kann die Telematik, was sie teilweise auch schon tut, eine Reihe wichtiger Funktionen übernehmen. Das gilt besonders für den Bereich Service und Wartung. Die Gefahr darin besteht, dass es zu einer Verlagerung der Kundenbeziehung und Kundenbindung zum Fahrzeughersteller kommt. Daher fordern die FIGIEFA, der Dachverband des europäischen unabhängigen Aftermarket und der österreichische Verband der freien Kfz-Teile-Fachhändler (VFT) ein „offenes System“.

Die FIGIEFA, der Dachverband des europäischen freien Kfz-Teilehandels fordert und der VFT unterstützt das: Die Kfz-Typgenehmigungsgesetzgebung muss die technischen Voraussetzungen für eine offene, interoperable und sichere Fahrzeug-Telematik-Plattform für Fahrzeug-Applikationen und Dienstleistungen schaffen. Ein standardisiertes Fahrzeug-Telematik-System muss ermöglichen, alternative wettbewerbsfähige und validierte Anwendungen zu entwickeln und in das Fahrzeug hoch zu laden, so dass der Fahrzeughalter sich mit dem Serviceanbieter seiner Wahl verbinden kann.

 

 

 

Zum Download