Startseite   -  Kontakt   -  Impressum
 

Initiative des VFT zur Novellierung der EU-Typengehnemigungsverordnung

 

Die EU-Verordnung für die Typgenehmigung (2007/46) -2016/0014 (COD) tritt in eine entscheidende Phase. Für den freien Kfz-Folgemarkt gibt es fünf Hauptforderungen. Die zwei wichtigstensind ein offener Datenzuganz im Fahrzeug über den OBD-II-Stecker und maschinenlesbare Ersatzteildaten. Siehe dazu auch unseren Kommentar auf der Seite "Der Obmann ist am Wort".

Der VFT unterstützt diese Forderungen jüngst in einer Stellungnahme an den Bundesminister für Verkehr und seine zuständigen Beamten sowie an die österreichischen EU-Parlamentarier. Über den Inhalt dieses Schreibens können Sie hier informieren.

Einladung 2. offener VFT-Verbandstag am 16. November 2017

 

Datum: 16. 11. 2017

Uhrzeit: 09.00 Uhr -13.00 Uhr

Ort: MGC-Seminarzentrum, 1030 Wien, Leopold-Böhm-Straße 8 - 10 

Wir freuen uns über Ihren Besuch. Hier geht es zum Programm und zur Anmeldung

Typengenehmigung für Ersatzteile

 

So sind Sie auf der sicheren Seite

Typengenehmigte Ersatzteile oder Baugruppen sind dem freien Kfz-Teilhandel bestens bekannt. Soweit er die Produkte von einem renommierten Lieferanten bezieht, gibt es auch kein Problem beim Vertrieb. Neuerdings treten jedoch Anbieter, meist östlich von Österreich auf und wollen ihre Produkte im Großhandel platzieren oder über das Internet verkaufen. Wenn man da über die Nachweise für typengenehmigungspflichtige Ersatzteile Bescheid weiß, ist man auf der sicheren Seite.

Mehr lesen...

VFT verlängert die Zusammenarbeit mit "AUTOSERVICE"/WEKA

 

Am 25. April 2017 erfolgte die Vertragsunterzeichnung für die Verlängerung der exklusiven Zusammenarbeit mit "AUTOSERVICE" und WEKA Fachmedien Österreich. "AUTOSERVICE" ist somit weitere drei Jahre offizielles Verbandsorgan des VFT, Verband der freien Kfz-Teile-Fachhändler. Eine bereits 2011 gestartete  Kooperation findet somit ihre Fortsetzung. Der österreichische Kfz-Teile-Teile-Fachhandel hat in AUTOSERVICE auch in Zukunft einen verlässlichen medialen Partner.

 

 

Auf weitere gute Zusammenarbeit im Dienste der freien Kfz-Teilefachhändler in Österreich: (2.v.r.) Florian Zangerl, Verlagsleiter WEKA Fachmedien Österreich und Komm.-Rat Ing. Mag. Bernhard Dworak sowie (v.l.) AUTOSERVICE-Chefredakteur Andreas Übelbacher, die VFT-Obmann-Stellvertreter Viktor Majer, Komm.-Rat Ing. Wolfgang Dytrich, Mag. Walter Birner, VFT-Generalsekretär Erhard Zagler und Martin Steinhauser, Prokurist WEKA Fachmedien Österreich

 

 

*****************************

Definition: Original- oder Identteil

 In den Leitlinien zur  EG 461/2010 (Aftermarket-GVO) wird im Kapitel III "DIE ANWENDUNG DER ZUSÄTZLICHEN BESTIMMUNGEN IN DER KFZ-GRUPPENFREISTELLUNGSVERORDNUNG" in Ziff. 19 ausgeführt:

„Originalteil oder -ausrüstung“ ist ein Teil oder eine Ausrüstung, das/die nach den Spezifikationen und Produktionsnormen gefertigt wird, die der Kraftfahrzeughersteller für die Fertigung von Teilen oder Ausrüstungen für den Bau des betreffenden Kraftfahrzeugs vorschreibt. Hierzu gehören Teile oder Ausrüstungen, die auf derselben Fertigungsstraße gefertigt wurden wie die Teile oder Ausrüstungen für den Bau des Kraftfahrzeugs. Bis zum Nachweis des Gegenteils ist davon auszugehen, dass Teile Originalteile sind, wenn der Hersteller bescheinigt, dass die Teile die gleiche Qualität aufweisen wie die für den Bau des betreffenden Fahrzeugs verwendeten Bauteile und nach den Spezifikationen und Produktionsnormen des Kraftfahrzeugherstellers gefertigt wurden (siehe Artikel 3 Nummer 26 der Richtlinie 2007/46/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 5. September 2007 zur Schaffung eines Rahmens für die Genehmigung von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern sowie von Systemen, Bauteilen und selbstständigen technischen Einheiten für diese Fahrzeuge.

 

 

Bestätigung als Download